Welche Unterlagen braucht man nach einem Verkehrsunfall?

(Aktualisiert am 4. Januar 2023)

Wenn Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt wurden, dürfen Sie sich sofort einen Rechtsanwalt nehmen und diesen mit der Regulierung Ihres Schadens beauftragen. Die Kosten hierfür muss die gegnerische Haftpflichtversicherung erstatten. Um Ansprüche so schnell wie möglich durchzusetzen, sollten Sie hierfür alle notwendigen Informationen bereithalten. Wichtig sind insbesondere:

  • Kennzeichen des anderen am Unfall beteiligten Fahrzeugs
  • Name des anderen Halters
  • Name des anderen Fahrers
  • Name und Anschrift der gegnerischen Versicherung
  • Unfalltag und Unfallzeit
  • Namen und Anschriften von Zeugen
  • Soweit polizeilich aufgenommen, Adresse der Dienststelle und polizeiliches Aktenzeichen
  • Ihre eigenen Daten über Ihr Fahrzeug und die Versicherung

Sollten Sie nicht alle Daten über den Gegner haben, genügt notfalls auch das Kennzeichen des anderen Fahrzeugs und das Datum und die Uhrzeit des Unfalls. Ihr Rechtsanwalt kann dann über den Zentralruf der Autoversicherer die für Sie zuständige Versicherung ermitteln.

Darüber hinaus sind natürlich Unterlagen und/oder andere Informationen wichtig, aus denen die Höhe Ihres Schadens hervorgeht, z.B.:

  • Kostenvoranschlag Ihrer Werkstatt
  • Sachverständigengutachten
  • Rechnungen bzw. Reparaturbelege über Vorschäden
  • Finanzierungs-/ Leasingvertrag
  • Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit / ärztliche Atteste

Welche Schadenspositionen im Einzelnen in Betracht kommen, erfahren Sie in diesem Beitrag:

Mögliche Schadenspositionen beim Verkehrsunfall

Wenn Sie Unterstützung bei der Schadenregulierung benötigen, sprechen Sie uns gerne an.