Kann man auch wegen kleinerer Mängel vom Autokaufvertrag zurücktreten?

Nach dem Gesetz ist ein Rücktritt ausgeschlossen, wenn die vertragliche Pflichtverletzung unerheblich ist (§ 323 Abs. 5 S. 2 BGB). Somit ist auch ein Rücktritt wegen unerheblicher Mängel ausgeschlossen. Ob ein Mangel erheblich ist oder nicht, ist dabei stets eine Frage des Einzelfalls. Bei einem unerheblichen Mangel bleiben dem Autokäufer somit nur das Recht zur Nacherfüllung, ggf. zur Minderung des Kaufpreises und zum Schadensersatz.

Ein behebbarer Mangel wird von der Rechtsprechung regelmäßig als unerheblich angesehen, wenn der Mangelbeseitigungsaufwand maximal fünf Prozent des Kaufpreises ausmacht (vgl. BGH, Urteil vom 28. Mai 2014 – VIII ZR 94/13).

Scroll to Top