Vorteile einer Einstellung gegen Auflagen (§ 153a StPO) in Verkehrsstrafsachen

Auch Verkehrsstrafsachen (z.B. fahrlässige Körperverletzung, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort) können unter Umständen – ohne Urteil oder Strafbefehl – durch eine Einstellung gegen Auflagen beendet werden. Zentrale Vorschrift hierfür ist § 153a StPO. Demnach kann die Staatsanwaltschaft mit Zustimmung des Gerichts und des Beschuldigten von der Erhebung der öffentlichen Anklage absehen, wenn bestimmte Auflagen oder Weisungen …

Vorteile einer Einstellung gegen Auflagen (§ 153a StPO) in Verkehrsstrafsachen Beitrag öffnen »