Adressierte Werbung abbestellen – Diese Mittel helfen

Gegen normale Postwurfsendungen kann man sich relativ einfach wehren, indem man am Briefkasten einen entsprechenden Aufkleber anbringt (“Keine Werbung” oder Ähnliches). Das Problem ist, dass solche Aufkleber nicht gegen persönlich adressierte Werbung (Dialogpost) helfen. In solchen Fällen muss der Empfänger im Einzelfall aktiv werden und den Werbenden entsprechend anschreiben. Wenn das nicht hilft, gibt es noch zwei effektive Mittel, um den Druck gegenüber dem werbenden Unternehmen etwas zu erhöhen:

Persönlich adressierte Post unfrei an den Absender zurücksenden

Eine Möglichkeit ist, die unverlangte Werbung unfrei an den Absender zurückzusenden. Da der Absender die Kosten für die Rücksendung tragen muss, wirkt dies meistens recht schnell. Außerdem macht dies deutlich weniger Arbeit, als selbst einen Brief zu verfassen und an den Werbenden zu versenden. Es reicht einfach, auf den Briefumschlag zu schreiben:

“Unverlangte Sendung. Bitte unfrei zurück an Absender!”

Wenn man eigene Adresse vorher mit einem Aufkleber oder einem Filzstift unkenntlich macht, verhindert man zudem, dass die betreffende Sendung erneut an einen selbst zugestellt wird.

DSGVO-Auskunftsanspruch geltend machen

Wenn das noch nicht hilft, kann man auch zur “DSGVO-Keule” greifen und gegenüber dem Werbenden einen Auskunftsanspruch geltend machen. Da Verstöße gegen die DSGVO zum Teil mit erheblichen Bußgeldandrohungen behaftet sind, werden solche Auskunftsersuchen meistens auch beachtet. Zusätzlich kann man auch eine etwaige Einwilligung widerrufen und die Sperrung der personenbezogenen Daten zu Zwecken des Direktmarketings verlangen. Nachfolgend ein Musterschreiben:

“Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erhalte von Ihnen persönlich adressierte Briefwerbung. Ich verlange daher Auskunft darüber, ob und mit welcher Berechtigung Sie personenbezogene Daten über meine Person gespeichert haben.

Bitte erteilen Sie mir vollumfänglich Auskunft über die in Art. 15 Abs. 1 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) aufgeführten Punkte.

Bitte stellen Sie mir kostenfrei eine Kopie meiner bei Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten zur Verfügung.

Rein vorsorglich widerrufe ich eine etwaige Einwilligung meinerseits in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten.

Ich fordere Sie auf, bei Ihnen gespeicherte Daten zu meiner Person unverzüglich zu löschen und bitte hierzu um unverzügliche Bestätigung.

Falls Sie meine personenbezogenen Daten weiteren Empfängern offengelegt haben, verlange
ich, dass Sie die Empfänger über die Löschung meiner personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie meinem Löschungsersuchen nicht nachkommen, fordere ich Sie auf, mir dies unverzüglich unter Angabe der gesetzlichen Vorschriften zu begründen.

Vorsorglich verlange ich die umgehende Sperrung der entsprechenden Daten. Die Sperrung meiner Daten gilt ebenso für etwaige weitere Empfänger, denen Sie meine Daten mitgeteilt haben, diese sind von Ihnen über die Sperrung zu informieren.

Weiterhin verlange ich vorsorglich die Sperrung der bei Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten für Zwecke des Direktmarketings und für Profiling-Maßnahmen, soweit es mit Direktmarketing in Verbindung steht.

Ich bitte auch für diesen Fall um Bestätigung, dass meine personenbezogenen Daten gesperrt
wurden und dass Sie die Empfänger über die Einschränkung der Verarbeitung informiert haben.

Auf die in Art. 12 Abs. 3 DSGVO geregelten Fristen weise ich vorsorglich hin.

Mit freundlichen Grüßen”

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top